Schreib nicht einfach nur 'Hallo' im Chat

Stell dir vor du rufst jemanden an und bittest ihn dann ein paar Minuten zu warten. Das macht man nicht!

Wenn dir jemand diese Seite geschickt hat, dann möchte er dir auf hoffentlich freundliche Weise mitteilen, dass du bitte nicht nur Nachrichten mit Grußformeln verschicken sollst. Einige Beispiele für diese Nachrichten:

  • Hallo!
  • Hi, hast du Zeit?
  • Wie geht’s?

Denn sofern du den Empfänger nicht einfach nur begrüßen willst, an seinem Terminkalender interessiert bist oder nach dem Gemütszustand fragen möchtest, sind diese Nachrichten unhöflich. Es kostet den Empfänger deutlich mehr Zeit sich mit dir zu beschäftigen, als er vielleicht gerade möchte.


Das typische Szenario

Normalerweise läuft eine Unterhaltung danach wie folgt ab:

[Alice] Hey
[Bob] Hey
[Alice] tippt…
[Bob] wartet 4 Minuten
[Alice] Ich wollte nach XYZ Fragen, ich hab hier etwas geändert und möchte, dass du dir das ansiehst.
[Bob] Ich hab gerade keine Zeit dafür. / Die Antwort ist ABC.
[Alice] Okay, vielen Dank.

Das ideale Szenario

Idealerweise schreibst du alle Informationen in eine Nachricht und fügst dort optional die Begrüßung ein. Damit gehst du in Vorleistung und gibst der anderen Person die Möglichkeit selbstbestimmt auf deine Nachricht zu reagieren.

[Alice] Hey, ich wollte nach XYZ Fragen, ich hab hier etwas geändert und möchte, dass du dir das ansiehst.
[Bob] Ich hab gerade keine Zeit dafür. / Die Antwort ist ABC.
[Alice] Okay, vielen Dank.

Die Vorteile von einer ausführlichen Nachricht

Vielleicht aus falscher Bescheidenheit oder der Gewöhnung im direkten Umgang mit Menschen, erscheint es sinnvoll zuerst zu schauen, ob der Gesprächspartner überhaupt anwesend ist oder ihn erst angemessen zu begrüßen, bevor man sein Problem abläd. Doch das ist in Chatkommunikation nicht hilfreich.

Chatnachrichten sind zeitversetzt

Es ist möglich, dass dein Gesprächspartner gerade Mittagspause macht, aber dein Anliegen mit einer Nachricht beantworten kann. Wenn er von der Mittagspause zurück kommt, kann er mit deiner Begrüßung nicht viel anfangen. Eventuell bist du nun sogar selbst in deiner Mittagspause und bis du auf die Begrüßung deines Gesprächspartners reagiert hast, ist dieser bereits in einer Besprechung. Auf diese Weise kann ein ganzer Tag vergehen, obwohl das Problem nach 30 Minuten gelöst gewesen wäre.

Nicht jede Arbeit kann man unterbrechen

In den meisten Fällen ist es kein Geheimnis, dass du etwas möchtest. Daher muss der Empfänger nun abwägen, ob er auf deine Nachricht reagiert oder sie ignoriert, da er gerade beschäftigt ist. Wenn du direkt dein Anliegen formulierst, kann es vielleicht in wenigen Sekunden gelöst werden oder aber in seinen Tagesablauf einplanen, ohne dass er seine Aufmerksamkeit auf dich konzentrieren muss. Vor allem gibst du damit deinem Gegenüber Freiraum und Menschen lieben Freiraum.

Der Empfänger hat eventuell gar keine Lust sich mit dir zu beschäftigen

Das mag hart klingen, doch je nach Umgebung, ist der Empfänger dir nicht zu einer Antwort verpflichtet. Beispielsweise, weil du in einem Communityforum unterwegs bist. Sehr häufig werden aktive Mitglieder von solchen Communitys direkt von anderen Mitgliedern kontaktiert, obwohl sie das nicht möchten. Oft werden daher Nachrichten, deren Absicht nicht klar erkennbar ist einfach gelöscht oder ignoriert, da man sich nicht unnötige Arbeit ans Bein binden möchte.

Wenn du in solchen Situationen eine Antwort erhalten möchtest, ist es deutlich effektiver dein Problem vollständig zu beschreiben, statt dich vorsichtig heranzutasten. Im Übrigen erkennst du das meist daran, dass du eine sehr kurze und prägnante Antwort bekommst, was du auf keinen Fall negativ interpretieren solltest, immerhin hast du eine Antwort von jemandem erhalten, der normalerweise gar nicht antwortet!